Magier werden

Wie wirst Du eigentlich Magier? Für viele beginnt es mit einem Zauberkasten. Hier werden Dir Kunststücke auf dem Silbertablet präsentiert. Es scheint fast so, als müsstest Du den Kasten nur öffnen und schon kannst Du die großen Bühnen dieser Welt bespielen. Auch ich hatte einen Zauberkasten. Ich erinnere mich noch ganz genau daran, wie ich das erste Mal vor meinen Klassenkameraden meine Kunststücke ausprobierte. Der Auftritt war ein Desaster. Da in fast jedem Zauberkasten die selben Kunststücke drin sind, langweilte sich mein Publikum zu Tode. Nach diesem Fiasko beschloss ich meine Magierkarriere an den Nagel zu hängen und Fußballprofi zu werden. Einige Jahre später sollte die Liebe zur Magie neu entfacht werden. Im Fernsehen sah ich einige der besten Magier der Welt ohne zu wissen, dass ich später mal mit ihnen zusammenarbeiten würde.

10 Tipps um ein guter Magier zu werden

Tipp 1 Durchhaltevermögen

Mit der Zauberei ist es wie mit einem guten Witz. Bevor Du ihn deinen Freunden erzählst, solltest Du ihn vorher 10 Menschen erzählen, die Du nicht so gut kennst. Dann sitzt er perfekt wenn es darauf ankommt. Lerne, dass Scheitern nichts schlimmes ist. Egal wie oft Du Zuhause ein Kunststück geübt hast, wenn Du es das erste Mal vor Publikum vorführst, scheiterst Du oft. Je früher Du mit der Magie beginnst, desto besser. Kindern verzeiht man nämlich kleine Fehler viel eher. Wenn Du als Erwachsener Fehler machst, erntest Du oft Hohn und Spott. Damit musst Du umgehen können. Mache Fehler und lerne daraus. Mein erster Fernsehauftritt war so schlecht, dass ich später in einer anderen Fernsehsendung auf pro7 verarscht wurde. Heute lache ich darüber.

Tipp 2 lerne die Grundlagen

Nur wenn Du dich ausgiebig mit der Magie beschäftigst, kannst Du später auch ein guter Magier sein. Hier sind zwei Bücher die ich Dir empfehle:

Das Handbuch der Magie

Hier werden viele Grundlagen erklärt. Ein wirklich tolles Buch für Deinen Einstieg in die Magie.

Ich kann zaubern

Das ist genau das richtige Buch wenn Deine Kinder zaubern lernen wollen. Julius Frack, der Weltmeister der Großillusionen, zeigt Dir mit vielen Schrittbildern und Video-Tutorials wie Du zum Magier wirst. Finde heraus was für ein Magier-Typ in Dir steckt. Ob raffinierte Tricks, einfallsreiche Street-Magic, ausgefallene Tüfteleien oder faszinierende Großillusionen, erschaffe Deinen ganz eigenen Stil und entdecke die Vielseitigkeit der Welt der Magie und Illusionen.

Tipp 3 suche Dir einen Mentor

Wenn Du mit 5 Leuten in einem Raum bist und Du der Beste bist, dann bist Du im falschen Raum. Du hast die Grundlagen gelernt? Du hast deine ersten Aufführungen hinter dir? Vielleicht auch schon eigene Tricks entwickelt? Dann wird es höchste Zeit Dir einen Mentor zu suchen. Am besten einen Magier der etwas weiter ist als Du. Andere Magier findest du im magischen Zirkel:
Oder bei einem Jugendworkshop:

Tipp 4 beschäftige dich mit Psychologie

Als Magier wirst Du immer wieder mit anderen Menschen zu tun haben. Sei es in einer Hautnahsituation oder auf der Bühne. Zu wissen wie Du Menschen lenkst und wie Du sie liest, wird Dir helfen eine bessere Show zu machen. Oft musst Du in Sekunden entscheiden, wer der richtige Zuschauer ist. Mit dem richtigen Zuschauer auf der Bühne wird Deine Aufführung ein Erfolg. Wählst du jedoch einen Störenfried, musst Du gut geschult sein um seine Energie in die richtigen Bahnen zu lenken. Dieses Buch kann ich Dir zu dem Thema empfehlen.

Tipp 5 lerne richtig zu sprechen

“Reden, dass kann ich. Ich habe schon immer eine große Klappe gehabt”
Dieses Zitat habe ich in meiner aktiven Zeit als Radiomoderator oft gehört. “Richtig sprechen” ist aber eine hohe Kunst. Selbst Leute die jahrelang beim Radio arbeiten, machen viele Fehler. Wie betonst Du Sätze, dass sie natürlich wirken? Wie sprichst Du die Wörter richtig aus? Wie gibst Du ein Radio- oder Fernsehinterview? All das lernst Du bei einem Sprechtrainer. Diese beiden Coaches haben mir sehr weiter geholfen.

Tipp 6 Schauspielunterricht

Um Magie noch eindrucksvoller darzustellen, hilft Dir Schauspielunterricht weiter. Wichtig ist hier zu lernen wie Du vor einer Kamera stehst und wie Du auf einer Bühne agierst. Mimik die auf einer Bühne funktioniert, wirkt oft vor einer Kamera “overacted”. Da Du aber heutzutage um youtube und Co. kaum noch herumkommst, ist es gut das “kameragerechte Spielen”, zu lernen.

Tipp 7 lerne die Grundlagen der Videobearbeitung!

Wann immer Du Magie vor einer Kamera präsentierst, wird das Video danach meistens geschnitten. Magie hat ganz eigene Schnittregeln, die auf jeden Fall beachtet werden sollten. Ich habe jahrelang als Magieberater gearbeitet und musste diese Regeln oft den TV-Teams erklären. Die wichtigste Regel lautet: “Schneide niemals in einem Effekt!” Wenn ich zum Beispiel einen Gegenstand mit einem Tuch verdecke und dieser kurze Zeit später verschwindet, sollte kein Schnitt zwischen “Bedecken” und “Verschwinden” kommen. Wenn Du mehr zu diesem Thema wissen willst, schreibe mich gerne an.

Tipp 8 lerne Musik zu schneiden!

 Wenn Du Musik für deine Darbietung verwendest, achte darauf, dass sie gut geschnitten ist. Lieder die ausgefadet werden (die Lautstärke wird zum Schluss leiser), hören sich nicht gut an und schmälern deinen Applaus. Ein song mit einem “Cold End” (Musik endet mit einem abrupten Ende) fördert hingegen den Applaus.

Tipp 9 werde ein Bastelfan

 Du wirst nicht drumherum kommen! Wann immer Du neue Ideen hast, ist es gut wenn Du selbst einen Prototypen deiner Illusion bauen kannst. Diese Fähigkeit wirst Du sehr sehr oft brauchen.

Tipp 10 Kind bleiben

 Sei immer neugierig und höre nie auf zu lernen. Versuche die Magie durch Kinderaugen zu sehen. Es gibt so viel zu entdecken. Behalte Dir deine kindliche Freude bei. Alles was Du dir vorstellen kannst, kannst Du auch in die Tat umsetzen.